20 Jahre Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik

23.5.2016

Fraunhofer stellt Weichen für die Zukunft der Mikroelektronik: Gemeinsam mit namhaften Vertretern aus Industrie, Politik und Wissenschaft ließ der Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik am 23. Mai im Spreepalais in Berlin 20 erfolgreiche Jahre Revue passieren. Mit Blick in die Zukunft gilt es, den Innovationstreiber Mikroelektronik auszubauen.

Die 18 Mitgliedsinstitute bilden den mittlerweile führenden europäischen Dienstleister für Forschung und Entwicklung in Smart Systems. Seit 1996 arbeiten Forscherinnen und Forscher an neuen Lösungen und Weiterentwicklungen, um immer neue Herausforderungen zu bewältigen. Ob Digitalisierung, Elektromobilität, moderne Medizintechnik oder Industrie 4.0 – keines der Zukunftsthemen der deutschen Industrie kann ohne leistungsfähige Mikroelektronik gelingen.

Im Rahmen der Festveranstaltung überreichte der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Reimund Neugebauer, dem Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Dr. Georg Schütte, das Fraunhofer-Strategiepapier zur Mikroelektronik-Forschung »Auf dem Weg zur Joint Fab for Research«.

Das Ziel: Die Rolle Deutschlands und Europas als Innovationstreiber auszubauen. Für eine erfolgreiche Umsetzung dieses Konzepts werden sich die Institute des Fraunhofer-Verbunds Mikroelektronik u.a. gemeinsam als Forschungsfab – einem entscheidenden Teil einer vollständigen Wertschöpfungskette für die Mikro- und Nanoelektronik – organisieren.

Bei dieser Gelegenheit ehrte Prof. Neugebauer den Vorsitzenden des Fraunhofer-Verbunds Mikroelektronik, Prof. Hubert Lakner, mit der Fraunhofer-Medaille für sein Engagement um die Mikroelektronik.