Fraunhofer HHI erhält Award für 3D Human Body Reconstruction

14.5.2018

© Fraunhofer HHI

Volumetric Video wird weltweit als der nächste wichtige Entwicklungsschritt im Bereich der Medienproduktion angesehen. Insbesondere im Umfeld von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) entwickelt sich Volumetric Video aktuell zu einer Schlüsseltechnologie. Am Fraunhofer HHI wurde hierfür eine Technologie entwickelt: die 3D Human Body Reconstruction. Ein Verfahren, mit dem das realgetreue Bild einer Person in eine virtuelle Welt übermittelt wird.

Die Technologie erfasst reale Personen gleichzeitig mit mehreren Kameras und erzeugt sich natürlich bewegende dynamische 3D-Modelle, die von beliebigen Blickpunkten in der virtuellen Welt betrachtet werden können. Nachbearbeitungs-Module sorgen dafür, dass eine direkte Integration in standardisierte Postproduktionsanwendungen und Virtual Reality-Player für VR-Brillen möglich ist. Im Gegensatz zur klassischen Animation werden Gesichtsausdrücke und sich bewegende Kleidung visuell erfasst und mit geometrischen Details und Texturqualität rekonstruiert. Der gesamte Verarbeitungsprozess ist vollautomatisch und die weitere Nachbearbeitung problemlos möglich.

Darüber hinaus wurde ein integriertes Mehrkamera- und Lichtsystem für die vollständige 360-Grad-Erfassung von Personen entwickelt. Das System ermöglicht die gleichmäßige Beleuchtung aus jeder Richtung und flexible Mehrkamera-Anordnungen. Die Vermeidung von Green Screens und eine gleichmäßige Beleuchtung bieten zudem bestmögliche Bedingungen für die nachträgliche Beleuchtung der dynamischen 3D-Modelle.

Die Technologie wurde dieses Jahr bereits mit dem AIS Technology Innovation Award 2018 ausgezeichnet, einem Preis für herausragende Leistungen bei der Entwicklung und Produktion von Bewegtbild-Inhalten.