Kommunikation über die Grenzen der 5G-Netze hinaus

14.3.2018

© Fraunhofer IAF

Funktionaler Prototyp eines 300-GHz-Mehrkanal- Funksystems.

Das Fraunhofer IAF startet gemeinsam mit dem Fraunhofer HHI und europäischen Partnern das Projekt Terranova, gefördert durch die Europäische Kommission im Rahmen von »Horizont 2020«. Ziel ist es, Funkstrecken mit Trägerfrequenzen im THz-Bereich in Glasfasernetze einzubetten und damit auf der gesamten Übertragungsstrecke sehr hohe Datenraten zu ermöglichen. Zusätzlich sollen im Rahmen des Projektes neue Frequenzbänder erschlossen werden.

Die Forscherinnen und Forscher kombinieren die bekannte Glasfasertechnologie mit der Richtfunkübertragung, um damit eine Richtfunk-Netzverbindung im THz-Frequenzbereich zu ermöglichen, die so stabil ist, dass Daten auch drahtlos mit einer Rate von bis zu 400 GB/s transportiert werden können.

Damit wagt das Projekt Terranova einen Schritt in Richtung zukünftiger Datennetze und plant Kommunikation, die über das Potential von 5G-Netzen hinausgeht.