Energy Efficient Systems, Industrial Automation, Safety and Security / Fraunhofer IIS

BMBF-Wettbewerb »Energieeffizientes KI-System«

03. März 2020

Damit Künstliche Intelligenz (KI) Nutzen schafft und auch in mobilen und sicherheitskritischen Anwendungen Einzug hält, muss an der Energieeffizienz gearbeitet werden.

© MEV Verlag
Das Forschungsgebiet der »Künstlichen Intelligenz« versucht, menschliche Wahrnehmung und menschliches Handeln durch Maschinen nachzubilden

Denn bisher ist der Energieverbrauch zur Ausführung heutiger KI-Systeme für viele Anwendungen zu hoch. Der Innovationswettbewerb »Energieeffizientes KI-System« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF will dieses Problem angehen und fördert Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Entwicklung von Lösungsansätzen.

Den Siegerinnen und Siegern des Pilotinnovationswettbewerbs »Energieeffizientes KI-System« winken Folgeprojekte, in denen sie ihre Ideen fortentwickeln können. Mit den Projekten ADELIA und LO3-ML sind auch das Fraunhofer IIS und das Fraunhofer IPMS Teil des Wettbewerbs.

Projekt ADELIA:

Aus dem Fraunhofer IIS und dem Fraunhofer IPMS haben sich institutsübergreifend Expertinnen und Experten zusammengeschlossen und treten gemeinsam in der Wettbewerbskategorie »FDSOI-Technologie (22FDX) von  GLOBALFOUNDRIES« an. Dabei koordiniert das Fraunhofer IIS die Tätigkeiten. Die vorgeschlagene Lösung sieht die Entwicklung eines energieeffizienten Crossbar-Analogbeschleunigers vor. Die Anwendungspotentiale reichen von energieeffizienten ASICs zur Mensch-Maschine- Kommunikation bis hin zur Krankheitsprognose mit medizinischen Wearables.

Projekt LO3-ML:

Die Energieeffizienz des Chips soll sowohl durch neuartige Technologie als auch durch innovative Rechnerarchitektur erhöht werden. Um dies zu realisieren, treten in einem zweiten Projekt die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und das Fraunhofer IIS gemeinsam an. Durch das Projekt wird die Zusammenarbeit zwischen FAU und Fraunhofer IIS in den Bereichen der analogen und digitalen Schaltungstechnik sowie im Systementwurf weiter ausgebaut. Das Fraunhofer IIS als Innovationstreiber im Bereich textilintegrierter intelligenter Sensorik und Algorithmen integriert die Ergebnisse im Anschluss der Projekte zusammen mit Industriepartnern in medizinische und nichtmedizinische Anwendungen.