»Big Picture«: Durchblick bei riesigen Bilddaten

9.8.2018

© Universität Passau

Förderbescheid-Übergabe »Big Picture« (v.l.): Prof. Jochen Hiller, Leiter des Fraunhofer-Anwendungszentrums »Computertomographie in der Messtechnik« an der TH Deggendorf, Prof. Carola Jungwirth, Präsidentin der Universität Passau, Prof. Tomas Sauer, Leiter der Fraunhofer- Forschergruppe »Wissensbasierte Bildverarbeitung « an der Universität Passau, Prof. Randolf Hanke, Bereichsleiter Fraunhofer EZRT und stellv. Leiter des Fraunhofer IIS, Staatsministerin Ilse Aigner und Dr. Gregor Jaburek, Kanzler der TH Deggendorf.

Bei der Digitalisierung dreidimensionaler Objekte mit großer Genauigkeit entstehen so genannte Big Pictures, also Bilddaten in bislang unbekannten Größendimensionen. Diese riesigen Datenmengen müssen gespeichert, verarbeitet und in verwertbare Informationen umgewandelt werden. Klassische Bildbearbeitungsmethoden stoßen hier an ihre Grenzen. Vor diesem Hintergrund entwickeln Forschende des Entwicklungszentrums Röntgentechnik EZRT des Fraunhofer IIS im Rahmen des Forschungsvorhabens »Big Picture « Bildverarbeitungsstrategien und -operatoren mit neuen, intelligenten Ansätzen im Sinne des Maschinellen Lernens bzw. Deep Learning.

Um große Datenmengen derart zu bewerten, dass daraus Maßnahmen zur Steuerung und Regelung im Sinne eines Prozess-Monitorings abgeleitet werden können, müssen zum einen Prozesse differenziert beschrieben werden. Andererseits müssen die hierfür notwendigen Merkmale bekannt sein bzw. neu erarbeitet werden. Mit Hilfe der hierzu neu definierten Wertschöpfungskette im Produktlebenszyklus können für jede Stufe die verschiedenen Prozesse der Veränderung von Materialien ressourceneffizient im Laufe der Entstehung, des Betriebs, der Entsorgung und der Wiederverwertung der Produkte identifiziert, definiert und dargestellt werden. Neben dem EZRT am Standort Fürth arbeiten die im Dezember 2017 neu gegründete Fraunhofer-Forschungsgruppe »Wissensbasierte Bildbearbeitung« an der Universität Passau sowie das Fraunhofer Anwendungszentrum Computertomographie in der Messtechnik (CTMT) an der TH Deggendorf an dem Vorhaben mit.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner übergab am 14. Februar 2018 im niederbayerischen Ortenburg den Förderbescheid an Prof. Randolf Hanke, Bereichsleiter des Fraunhofer EZRT.