Information and Communication, Energy Efficient Systems, Sensorik und Sensorsysteme

Per Baukastenprinzip zum energieautarken Tracking

28.8.2017

© Fraunhofer IIS / Kurt Fuchs

Einsatz von DAEDALUS mit Energy Harvesting zur Bewegungsklassifikation während des Transports.

Forscher des Fraunhofer IIS haben im Projekt »Daedalus« mit dem Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz DFKI ein Trackingsystem entwickelt, das ausgewählte Sensordaten energieautark und lückenlos überwacht. Dazu kombinierten sie globale Navigationssysteme (z. B. GPS, Galileo) mit UMTS, Sensorik sowie lokaler Ortung und Kommunikation durch die s-net®-Technologie des Fraunhofer IIS. Das modulare Baukastenprinzip aus mehreren Trackingtags (Funkknoten zur Lokalisierung) ermöglicht dabei eine Konfiguration nach individuellen Kundenwünschen. Je nach Einsatzgebiet können sowohl mehrere gleiche Tags (homogener Verbund) als auch eine Kombination unterschiedlicher Tags (heterogener Verbund) genutzt werden. Dank des Einsatzes von Energy Harvesting benötigt man für die Übertragung zwischen den Tags keine Batterien mehr.

Das Vorhaben Daedalus wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Projektträger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR.