Streamingkosten bei steigenden Datenraten senken

12.8.2019

© Fraunhofer IZM / Volker Mai

Onlinedienste wie Streaming, Kommunikation oder Filehosting nehmen immer höhere Datenraten in Anspruch; das führt auch zu steigenden Kosten. Gemeinsam mit elf europäischen Partnern entwickelt das Fraunhofer IZM Lösungen, um ein Gigabit pro Sekunde für unter einen Euro zu ermöglichen.

Damit dies bei gleichbleibendem Bauraum, geringerem Stromverbrauch und ähnlichen Herstellungskosten gelingt, arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer IZM an neuen Technologien und Systemen: Silizium-Photonik-basierende Transceiver und deren 3D-Integration mit TSVs sollen Datenraten von 400G bis 800G pro Kanal ermöglichen. Die Forschenden überprüfen dabei auch, inwieweit eine Produktion auf Wafer-Level realisierbar ist. Das Projekt soll somit auch die europäische Führungsposition in der globalen Photonik-Industrie sichern.

Das Projekt MASSTART wird im Rahmen des EU-Programms »Horizon 2020« gefördert. Weitere Informationen unter: masstart.eu.