Safety and Security

Fraunhofer-Lösungen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie

17. Juni 2020

Die COVID-19-Pandemie hinterlässt Spuren im Alltag, bei der Gesundheit der Menschen, bei Unternehmen, bei der hiesigen Ökonomie und Weltwirtschaft. Die aktuelle Situation und die dynamischen Entwicklungen stellen die Gesellschaft vor besondere Herausforderungen. Expertinnen und Experten aus den Mitgliedsinstituten des Fraunhofer- Verbunds Mikroelektronik arbeiten aktiv bei der Bekämpfung der Pandemie mit und helfen damit bei der Bewältigung direkter Auswirkungen und späterer wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Folgen.

© Fraunhofer

Die Mikroelektronik selbst ist dabei eine wichtige Schlüsseltechnologie. Sie bildet beispielsweise die Grundlage von technologischen Lösungen zur Kontaktverfolgung und schnelleren Testverfahren, sie dient zur Sicherstellung von Lieferketten, Erhaltung der Technologiesouveränität sowie Bereitstellung von Technologien für den Mittelstand, um den Re-Start zu beschleunigen.

Auf unserer Website www.mikroelektronik.fraunhofer.de/corona stellen wir aktuelle Projekte und Initiativen unserer Mitgliedsinstitute vor, die auch Teil des Aktionsprogramms Fraunhofer vs. Corona sind. Das Fraunhofer IZM beteiligt sich an der Entwicklung eines Corona-Schnelltests. Die Fraunhofer-Gesellschaft hat einen eigenen Ansatz für eine deutsche Proximity-Tracing-App entwickelt. Und das Fraunhofer IIS passt Initiativen zur Versorgung der Bevölkerung im ländlichen Raum auf die aktuellen Entwicklungen an.