Smart and Healthy Living

Realitätsnahes VR-Training für Einsatzkräfte

26. Oktober 2020

Die Fraunhofer EMFT und die Universität der Bundeswehr München entwickeln ein Virtual-Reality-System (VR) mit Geruchskomponente für das Training von Einsatz- und Rettungskräften.

© Frauhofer EMFT / US Dept. of Agriculture
Anwendung des Virtual-Reality-Systems zu Trainingszwecken.

Einsatz- und Rettungskräfte unterliegen besonderen Belastungen und müssen auch unter Stress und Gefahr schnell und fokussiert agieren. Umso wichtiger ist eine möglichst realitätsnahe Vorbereitung. Daher werden im Projekt »StressScent« Anwendungen für Geruchsdosierung und Vitalparameter- Sensorik in ein VR-Headset integriert.

Die Fraunhofer EMFT entwickelt die dafür nötige Mikrodosiertechnik in Form der bisher kleinsten Mikropumpen der Welt mit einer Größe von 3,5 × 3,5 × 0,6 mm³. Ein Array aus diesen piezoelektrisch angetriebenen Silizium-Mikropumpen und mehreren Duftreservoiren ermöglicht in einer Minute ein Duftszenario mit 15 verschiedenen Duftimpressionen.

Parallel dazu werden zur Erfassung des Stresslevels Vitalparameter wie Atemzyklus, Puls, Herzfrequenzvariabilität und Hautleitfähigkeit erfasst. Insbesondere die Atmungsdaten werden auch bei der Dosierung der Duftstoffe berücksichtigt und ermöglichen so ein individuelles adaptives Gameplay.

Die derzeitige Hauptanwendung des StressScent-Systems ist eine Simulation der Universität der Bundeswehr, die medizinisches Notfallpersonal auf den Einsatz im militärischen Umfeld vorbereiten soll.