Fraunhofer IPMS und Globalfoundries Dresden bauen Kooperation aus

27.2.2019

© Fraunhofer IPMS / Globalfoundries

Ausschnitt eines 300-mm-Wafers mit Testchips.

Im September 2018 unterzeichneten das Fraunhofer IPMS und Globalfoundries Dresden einen Forschungsvertrag zum Ausbau ihrer 13-jährigen Entwicklungskooperation. Schwerpunkt der nächsten 2,5 Jahre ist die Entwicklung innovativer Materialien, Prozesse und Bauelemente für die Energiespartechnologie FD-SOI, die insbesondere in den Wachstumsmärkten Internet of Things und Automotive gefragt ist, aber auch in der Medizintechnik, Logistik sowie Luft- und Raumfahrt eine Rolle spielt. Die Partner versprechen sich eine intensivere und nachhaltigere strategische Ausrichtung der gemeinsamen Forschungsaktivitäten und eine Stärkung des Technologiestandorts Dresden. Im Sinne der lokalen Nachwuchsförderung beinhaltet die Kooperation auch ein Doktorandenprogramm für bis zu 16 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Im Zuge des Projektes wird der Reinraum des Fraunhofer IPMS auf ca. 900 m² erweitert und mit neuen Anlagen ausgestattet. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung gewährt dazu eine Förderung im Rahmen der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland.