Treffen Sie uns auf dem MikroSystemTechnik Kongress und der productronica 2017

11.9.2017

In diesem Herbst haben die Besucherinnen und Besucher des MikroSystemTechnik Kongresses und zum ersten Mal auch der productronica die Möglichkeit, den Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik persönlich kennenzulernen – vom 23. bis 25. Oktober auf der Technologieausstellung im Hotel Infinity München Unterschleißheim und vom 14. bis 17. November auf der Messe München. Dieses Jahr stehen die Auftritte der Mitgliedsinstitute im Zeichen der »Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland«.

© BMBF / Hans-Joachim Rickel

Das BMBF unterstützt den Ausbau der Forschungsausstattung für die FMD mit Investitionen in Höhe von 350 Mio. € – die Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka bei der regionalen Auftaktveranstaltung der FMD für Berlin und Brandenburg.

© Fraunhofer Mikroelektronik / A. Zaludaite

Technologien und Systeme aus einer Hand – die FMD bietet gerade den KMUs einen umfassenderen und einfacheren Zugang zur nächsten Technologie-Generation.

Auf dem MikroSystemTechnik Kongress vom 23. bis 25. Oktober präsentiert sich der Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik zum ersten Mal im Rahmen der »Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland« (FMD). Der im April ins Leben gerufene standortübergreifende Technologiepool vernetzt die Forschungs- und Entwicklungsinfrastruktur und das Technologie-Know-how von elf Fraunhofer-Instituten aus dem Verbund Mikroelektronik sowie von Leibniz FBH und Leibniz IHP. Neben vielen Fraunhofer-Vorträgen im Kongressprogramm sind außerdem zwei Fraunhofer-Direktoren Mitglieder in der diesjährigen Kongressleitung: Prof. Christoph Kutter, Fraunhofer EMFT, als Chairman des MST Kongresses und Prof. Klaus-Dieter Lang, Fraunhofer IZM, als einer der drei Co-Chairs.

Seit vielen Jahren ist der Kongress ein wichtiges nationales Forum im Bereich der Mikroelektronik. Er stellt eine zentrale Plattform zur Netzwerkbildung vor allem für den mittelständischen Unternehmensbereich dar. An drei Tagen bekommen die Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer eine Übersicht über das Potenzial deutscher Firmen und Forschungsinstitutionen auf dem Gebiet der Elektronik- und Mikrosysteme. Mit Exponaten auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand vertreten sind dieses Jahr Fraunhofer EMFT, ENAS, IMS, IPMS, ISIT und IZM.

2017 als Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik auf der productronica

Vom 14. bis 17. November 2017 stellen zehn Verbundinstitute auf der Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik ihre neuesten Technologien aus – Fraunhofer EMFT, ENAS, FHR, IAF, IISB, IMS, IMWS, IPMS, ISIT und IZM. Mit dabei auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand in der Halle B2 der Messe München sind auch Kolleginnen und Kollegen aus den Fraunhofer ILT und IPT sowie den Leibniz FBH und IHP. Zusammen mit den beiden Leibniz-Instituten präsentiert der Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik seinen Kundinnen und Kunden das Potenzial der standortübergreifenden Technologieparks der Forschungsfabrik Mikroelektronik. Die Messebesucherinnen und -besucher haben unter anderem die Möglichkeit, sich Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in den Bereichen »Siliziumbasierte Technologien«, »Verbindungshalbleiter «, »Heterointegration« oder »Design, Test und Zuverlässigkeit« anzuschauen.

Einen tieferen Einblick in die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland kann das Messepublikum in der Kick-Off-Veranstaltung »Industry meets FMD« am 15. November vom 16:00 bis 18:00 Uhr im Konferenzraum A22 bekommen.